Tigris Rebellen: Die Geschichte der Kurden der Türkei erzählt am Beispiel eines kleinen Dorfes am Tigris

Donnerstag, 14. September  2017 • 19:00 Uhr • Ort: Cinema/Kurbelkiste  • Warendorfer Straße 45-47, 48145 Münster, Tel: +49-251-30307  • 

978 erklärten feudale Großgrundbesitzer einem kleinen Dorf in den kurdischen Gebieten der Türkei den Krieg. Sie wollten sich die Ländereien der Dorfbewohner/innen aneignen. Diese aber setzten sich zur Wehr. Damit begann die unendliche Rebellion der 380 kurdischen Bewohner/innen von Schkefta am Fluss Tigris. Nach dem Militärputsch 1980 wurden nahezu alle Männer von Schkefta verhaftet, eingekerkert und schwer gefoltert. Die Frauen übernahmen die Geschäfte.

Als die Männer in den 1990er Jahren freigelassen wurden, forderte die Armee von ihnen, “Dorfschützer” gegen die kurdischen Guerillas von der PKK zu werden; sie lehnten ab. Nun bedroht der Bau des Ilisu-Staudamms das Dorf, das dann mit über hundert weiteren Dörfern überflutet wird. 2015 trafen die Schkeftaner/innen mit dem Dokumentaristen Nedim Hazar zusammen. Sie begaben sich auf eine 18 – Monate lange Filmreise, angefangen von ihrer eigenen Geschichte bis zur aktuellen autoritären türkischen Politik. Mit verschiedenen Stationen erzählt der Film die Geschichte von einfachen Menschen, die darauf bestehen – wie der Dichter Nâzim Hikmet sagt – zu “Leben! Einzeln und frei wie ein Baum, und brüderlich wie ein Wald.”


Deutschland/Türkei 2017 · R: Nedim Hazar · K: Kadir Yücel · Musik: Adam Hurst · 90′

www.cinema-muenster.de

mit der Initiative „Perspektive Rojava“ und der Heinrich Böll Stiftung und debatte Münster e.V.
mit anschl. Gespräch u.a. mit Regisseur Nedim Hazar, Moderation Wilhelm Achelpöhler

zu Nedim Hazar
Geboren 1960 in Ankara, aufgewachsen in Sydney-Australien und Istanbul, lebte Nedim Hazar zwischen 1980 und 2003 in Köln. Er war wurde Ensemblemitglied der Ruhrfestspiele Recklinghausen, spielte in verschiedenen TV- und Kinofilme. Hazan tourte mit seiner Ethnorockband “Yarinistan” zwischen 1987 und 1994 zwischen London und Alma Ata. Zwischen 1994 und 2003 arbeitete er für den WDR. Es folgten verschiedene Dokus: u.a. “Zuflucht am Bosporus” 2001, die Doku-Serien“Die Türkei in Bewegung”, “Das Tal”, “Die Hintergrundmusik unseres Lebens”, zuletzt “Unsere Inseln”, ein Musikdoku über die nicht-muslimischen Minderheiten der Türkei. Mehr siehe nedimhazar.com

Weitere Infos, Trailer und Karten hier: http://www.cinema-muenster.de/

Donnerstag, 14. 09.2017, 19:00 Uhr im Cinema/Kurbelkiste – Tigris Rebellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.