Wie wollen wir die Stadt gestalten? Filme als Anstoß für die Auseinandersetzung

Münster. Der Verein für kommunale Filmarbeit – Die Linse hat die Chance ergriffen, mit weiteren engagierten Initiativen das Thema Wohnen und Stadtgestaltung ins Programmkino Cinema an der Warendorfer Straße zu bringen. Am Sonntag 12., Mittwoch 15. und Sonntag 19. Juni präsentieren debatte e.V. und Münster Modell, mit Unterstützung vom BuWo – Bündnis urbane Wohnformen und der Heinrich Böll Stiftung NRW drei Filme und drei Gespräche. Die Initiatorinnen wünschen sich eine vielfältige und lebendige Auseinandersetzung zu Aspekten rund um die Frage „Wie wollen wir unsereStadt gestalten?“, gerade auch mit Blick auf umstrittene Projekte in Münster. Die Filme „Wem gehört die Stadt – Bürger in Bewegung“, „Mietrebellen – Widerstand gegen den Ausverkauf der Stadt“ und „The Wounded Brick“ sollen den Anstoß geben, miteinander und Gästen wie dem Filmemacher Matthias Coers und Carsten Peters vom Verein Hawerkamp 31 über Wünsche, Sorgen und Möglichkeiten der Mitwirkung ins Gespräch zu kommen. Ein geplantes Einkaufszentrum in Köln-Ehrenfeld, Zwangsräumungen in Berlin und die Nachwirkungen eines Erdbebens in den italienischen Abruzzen laden ein, unter anderem über Machtverteilungen, Lokalpolitik, Bedürfnisse und Visionen auch in Münster nachzudenken.

Karten für die Veranstaltungen gibt es im Vorverkauf an der Cinema-Kasse, Tel. 0251-30300. Weitere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen auch unter www.cinema-muenster.de <http://www.cinema-muenster.de>

BILDMATERIAL UND WEITERE INFORMATIONEN ZUR REIHE:
https://www.dropbox.com/sh/fsomdg8sfpcok1c/AACTVB8EAGLbPoMQFRRGRLIYa?dl=0
<https://www.dropbox.com/sh/fsomdg8sfpcok1c/AACTVB8EAGLbPoMQFRRGRLIYa?dl=0>